Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Anästhesie – 48 Monate
Intensivmedizin – 24 Monate

Unsere Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie hält eine Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Anästhesiologie (48 Monate) sowie Intensivmedizin (24 Monate).

Unser Team der Anästhesie führt jährlich rund 8.000 Narkosen durch und zeichnet sich durch eine hohe Dynamik und Motivation aus. Da wir im Krankenhaus der Augustinerinnen ein im Kölner Raum einzigartig großes Spektrum von Operationen und Eingriffen durchführen, sammeln Sie während Ihrer Weiterbildung einen entsprechend großen Erfahrungsschatz. Hierzu zählen die folgenden Leistungen:

  • Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren
  • Überwachung während der Narkose mit Narkosetiefenmessung
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring (Picco etc.) bei großen Eingriffen und Patienten mit entsprechenden Vorerkrankungen
  • Überwachung schwer erkrankter Patienten auf der Intensivstation
  • Vermeidung von Fremdblutgabe durch Eigenblutspende und intraoperative Blutaufbereitung
  • TÜV-zertifizierte postoperative Akutschmerztherapie in allen Abteilungen unseres Krankenhauses
  • Kombinierte Spinal-/ Epiduralanästhesie zur schmerzarmen Geburt
  • Interdisziplinäre Intensivstation (18 Betten)
  • Dialyse (kontinuierliche Verfahren: CVVHDF, CiCa)

Darüber hinaus profitieren Sie von unseren internen Weiterbildungsveranstaltungen: Sie finden an jedem zweiten Donnerstag statt und bilden den Inhalt der Weiterbildungsordnung ab.

Im Folgenden können Sie sich über die Ausbildungsinhalte im Fachbereich Anästhesiologie informieren:

Inhalte 1. Jahr

  • Erlernen von Anästhesieaufklärungsgesprächen einschließlich der Beachtung anästhesierelevanter Vorerkrankungen, klinische Untersuchung, ASA-Klassifikation, Prämedikationsstandards, Auswertung präoperativ angefertigter Elektrokardiogramme.
  • Durchführung von Allgemein- und Regionalanästhesien unter fachärztlicher Aufsicht bei erwachsenen ASA 1 und 2 Patienten inklusive Anästhesiemonitoring, Erstellung von Narkoseprotokollen sowie Plänen zur postoperativen Schmerz- und Infusionstherapie.
  • Erlernen von zentralen einzeitigen und kontinuierlichen Regionalanästhesieverfahren im LWS-Bereich einschließlich der Programmierung und Überwachung patienten-kontrollierter Schmerzpumpen zur postoperativen Schmerztherapie.
  • Durchführung peripherer einzeitiger und kontinuierlicher Regionalanästhesieverfahren der oberen und unteren Extremität (Nervenstimulator- oder Ultraschallgestützt) einschließlich der Programmierung und Überwachung patientenkonrollierter Schmerzpumpen.

Inhalte 2. Jahr

12 Monate intensivmedizinische Weiterbildung auf der anästhesiologisch geleiteten interdisziplinären Intensivstation (18 Betten).

  • Erlernen der intensiv- und notfallmedizinischen Diagnostik mittels bildgebender Verfahren (Ultraschall, Röntgen, CT und MRT), Labor und EKG.
  • Erlernen von therapeutischen Strategien in den Bereichen Infusionstherapie, Schmerztherapie, enterale und parenterale Ernährung, antiinfektiöse Behandlung, Analgosedierung, adjuvante Sepsistherapie, Katecholamin- und antihypertensive Therapie, Behandlung von Herzrhythmusstörungen
  • Erlernen der leitliniengerechten Hämotherapie einschließlich der Diagnostik und Behandlung von Gerinnungsstörungen.
    Anlage von zentralvenösen Kathetern, Dialyse-Kathetern, arteriellen Kathetern bei Bedarf ultraschallgestützt.
  • Durchführung der kontinuierlicher Nierenersatzverfahren (CVVHD) einschließlich Indikationsstellung und Dokumentation.
  • Erlernen der invasiven und nichtinvasiven Beatmungstherapie einschliesslich Indikationsstellung, Weaning, therapeutischer Bronchoskopie, bronchoalveoläre Lavage, Thoraxdrainagen.
  • Behandlung von Notfällen, kardiopulmonale Reanimation, Kardioversion, Defibrillation, externes Pacing, passagere Schrittmacher.
  • Erstellen von Verlegungsberichten, Epikrisen, Kodierungen, DRG-System, Scoringsysteme.
  • Gespräche mit Patienten und deren Angehörigen, Umgang mit Patientenverfügungen, Ethikkonferenzen.

Inhalte 3. Jahr

  • Vertiefung der Kenntnisse und praktischen Tätigkeiten bei der Durchführung von Allgemein- und Regionalanästhesien, jetzt auch bei Patienten höherer ASA-Stufen und bei nicht nüchternen Patienten (Rapid Sequence Induction).
  • Erlernen von Anästhesien in den Bereichen Viszeral- und Thoraxchirurgie einschließlich seitengetrennter Beatmung.

Inhalte 4. Jahr

  • Integration thorakaler PDK zur intraoperativen Narkosesupplementation bei Fast-Track-Anästhesieverfahren und zur postoperativen Schmerztherapie.
  • Festigung von Kenntnissen bei Anästhesien im Bereich großer allgemeinchirurgischer und tumorgynäkologischer Eingriffe.
  • Spezielle Anästhesien: HNO, Kopf/Hals, Polytrauma, Kinderanästhesie.
  • In Abstimmung mit den Weiterbildungsassistenten Nachverfolgung und Vervollständigung von Inhalten, die zur Erlangung der Facharztanerkennung noch fehlen.


Jährlich fünf Tage Weiter- bzw. Fortbildungsurlaub

Als Weiterbildungsassistent/in erhalten Sie jährlich fünf Tage Weiter- bzw. Fortbildungsurlaub. Entscheiden Sie sich im 1. Weiterbildungsjahr für ein einwöchiges Intensivseminar, so wird Ihnen dies finanziert.